Taufkreuze

Trusted Shops geprüfter Onlineshop mit Käuferschutz 5 gute Gründe
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Mehr als 9.937 Artikel lieferbar
  • Trusted-Shops Käuferschutz
  • Seit 10 Jahren für Sie da
  • Kauf auf Rechnung

Eine Taufe ist ein besonderer Anlass im Leben eines jeden Menschen, der sich entschließt, diesen Schritt zu gehen. Manchmal entscheiden wir über diesen Schritt zunächst nicht selber, sondern dies tun unsere Eltern für uns. In vielen Fällen sind wir noch Kinder, wenn wir getauft werden und oft erinnern wir uns wohl gar nicht an dieses Ereignis. Später erfahren wir aus Erzählungen und von Fotos von unserer eigenen Taufe. Ich nehme an, dass auch Sie entweder schon einmal selber eine Taufe besucht haben oder zumindest von dieser christlichen Feier gehört haben.

Doch könnten Sie noch genau den Ablauf einer solchen Taufe wiedergeben?

Der Ablauf des Taufsakramentes - Ein Taufkreuz darf nicht fehlen

Generell finden Taufen nur an Sonntagen statt. Sie werden dabei in einen normalen Sonntagsgottesdienst integriert. Eine Tauffeier ist demnach keine eigene Veranstaltung, sondern Teil einer Messe. In früheren Zeiten wurde sogar nur in der Osternacht getauft, also nur einmal im Jahr. Der Gottesdienst beginnt typischerweise an der Kirchentür: Als symbolische Handlung dafür, dass man an einer Schwelle steht und in einen neuen Lebensabschnitt eintritt. Anschließend wird gesungen und eine Stelle aus der Bibel vorgelesen. Geht der Täufling dann nach vorne, bekommt er vom Pfarrer ein Kreuzzeichen auf die Stirn gemalt. Dies ist das christliche Symbol, das auch von einem Taufkreuz repräsentiert wird.

Nach den noch folgenden Schritten feiert die Gemeinschaft in der Regel bei Kaffee und Kuchen oder bei einem Mittagessen zusammen. Dabei wird sich unterhalten und die Taufgeschenke wie zum Beispiel das Kinderkreuz Taufkreuze werden überreicht. Somit kann sich der Täufling auch nach der Feier anhand dieser christlichen Geschenke zur Kindstaufe jederzeit ins Gedächtnis rufen, dass er Ja zum christlichen Glauben gesagt hat.

Mit dem Taufkreuz bekennen Eltern und Paten, dass sie mit dem Sakrament der Taufe ihr Kind in die christliche Gemeinschaft hineinnehmen und es in diesem Glauben erziehen wollen. Das Kreuz steht sinnbildlich für das Christentum.  Kein anderes Symbol wird den Täufling, wenn er älter und verständiger ist, mehr an die Religion, in die er hineingetauft wurde erinnern, als das Kreuz.

Durch das Taufkreuz die Bleibende Erinnerung an ein „Ja“ zum dreieinigen Gott

Wenn Eltern oder Paten dem Täufling ein Taufkreuz schenken, so geben sie damit ihren Glauben an den gekreuzigten und auferstandenen Christus weiter, der die Sünden der ganzen Welt auf sich nahm und so die Menschheit erlöste.  Und so kündigen diese Kreuze von dieser frohen Botschaft der Gottesliebe auf unterschiedlichste Weise:  

Taufkreuz aus Bronze oder Bronze, versilbert

Bronze verbindet das matte Schimmern des Edelmetalls mit der Wärme und dem handschmeichelnden Wohlgefühl von Holz.  Und so strahlen auch das Taufkreuz eine Wärme und Beständigkeit aus, die Eltern, Paten und Verwandte gerne als behütendes und beschützendes Zeichen der Gegenwart Gottes an den Täufling weitergeben. Wenn in der Mitte dann noch das Motiv des kunstvoll verzweigten Lebensbaumes das schöne Kinderkreuz aus Bronze ziert, dann wird deutlich: Ein solches  Taufkreuz bedenkt wie ein Engel den Täufling mit vielen guten Segenswünschen für seinen weiteren Lebensweg. Taufkreuze kaufen bei Motivationsgeschenke.de

Nach oben