Erzengel

Trusted Shops geprüfter Onlineshop mit Käuferschutz
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Trusted-Shops Käuferschutz
  • Kauf auf Rechnung
6 Produkte

Die Erzengel – Drei Boten Gottes, die als Einzige namentlich verehrt werden

Am 29. Dezember feiern wir das Erzengelfest. Dabei handelt es sich um das Fest der Gottesboten Michael, Gabriel und Rafael, die als einzige Engel namentlich verehrt werden dürfen. Der Name Erzengel bedeutet auf Deutsch so viel wie Oberengel – und hebt so die drei verehrten Boten bereits von den übrigen Engeln ab.

Das Besondere an den Erzengeln? – Ihr unmittelbarer Bezug zu Gott

Es ist kein Zufall, dass die Namen aller drei Erzengel auf „-el“ enden. Im Hebräischen steht die Silbe „el“ für Gott. Gabriel bedeutet: Gott ist Kraft, Michael „Wer ist Gott?“ und Rafael „Gott heilt.“


Gabriel – bekanntester Erzengel und Künder der himmlischen Botschaft an Maria

Am bekanntesten ist sicherlich der Erzengel Gabriel. Er ist es, der Maria verkündet, dass sie Jesus zur Welt bringen wird. Auch soll er den Hirten auf dem Felde die Botschaft von der Geburt Christi überbracht haben. Viele verehren ihn als den Erzengel, der Zacharias verkündete, er werde einen Sohn, Johannes den Täufer bekommen. Und nicht zuletzt soll der Erzengel Gabriel Josef im Traum erschienen sein.

Dargestellt wird dieser Erzengel oft mit einer weißen Lilie – das Zeichen der Reinheit Mariens und ein Hinweis darauf, dass Gabriel Maria verkündete, dass sie die Gottesmutter sein werde.

Er gilt als Patron der Postboten.


Michael – der Erzengel als legendärer Schwertkämpfer im Kampf für das Gute

Um den Erzengel Michael ranken sich besonders viele Legenden. So soll er angeblich Adam und Eva nach dem Sündenfall aus dem Paradies vertrieben haben. Legendären Ruhm verschaffte ihm aber sein Kampf gegen Luzifer. Dieser, einst selbst ein Erzengel, erhob sich zum Gott und wurde deshalb von Michael gestürzt. Der Erzengel Michael soll in diesem Kampf die wütende Frage: „Wer ist Gott?“ gestellt haben. Die Frage, der er seinen Namen verdankt.

Meist mit Schwert und Lanze dargestellt, gilt der Erzengel Michael seit dem Mittelalter als Schutzpatron der Deutschen. Oftmals – zeitweise besonders gerne von den Franzosen – auch karikiert und verballhornt als deutscher Michel – verschlafen und mit Zipfelmütze.


Rafael – ein Erzengel als Heiler und schützender Wegbegleiter

Rafael ist sicherlich der am wenigsten bekannte Erzengel. Erwähnung findet er im Buch Tobit des Alten Testaments, wo er Tobias, den Sohn des frommen Tobit, auf einer gefährlichen Reise begleitet, die ihn zu seiner großen Liebe Sara führt. Auch gelingt es Tobias, mit Rafaels Hilfe, seinem erblindeten Vater das Augenlicht zurückzugeben.

Dargestellt ist er meist im Pilgergewand und mit vielen Reiseutensilien ausgestattet.


Volksglaube und Esoterik – wie viele Erzengel gibt es?

Im Volksglauben und insbesondere in der Esoterik werden weitere Engel als Erzengel verehrt; die bekanntesten sind Uriel und Barachiel. 2002 stellte deshalb der Vatikan klar: Mit dem Segen der katholischen Kirche dürfen nur die Erzengel, Gabriel, Michael und Rafael namentlich verehrt werden.

Zahlungsarten - sicher & bequem
Nach oben