Weihnachtskrippen

Trusted Shops geprüfter Onlineshop mit Käuferschutz
  • 100 Tage Rückgaberecht
  • Trusted-Shops Käuferschutz
  • Kauf auf Rechnung
Weihnachtskrippen mit Figuren und Jesus Kind

Neben dem Tannenbaum gehört sie in vielen Häusern einfach zu Weihnachten dazu: Die Weihnachtskrippe. Meist übers Jahr sorgfältig eingepackt und verstaut, wird sie am Heiligen Abend vor dem Weihnachtsbaum ausgebreitet und dann aufgestellt. Und wir erinnern uns alle gerne daran, wie wir als Kind jede Figur aufs Neue bestaunt und bewundernd von allen Seiten betrachtet haben. Und wer gar das Jesuskind in die Krippe legen durfte, für den hatte die weihnachtliche Freude damit endgültig begonnen.

Weihnachtskrippen gibt es in vielerlei Größen, Farben und Formen. Neben den traditionellen holzgeschnitzten und handbemalten Figuren finden sich heute auch moderne Darstellungen, bevorzugt aus Bronze; denn der warme Goldton dieses Edelmetalls vermag das Wunder der Geburt Jesu, die Geborgenheit trotz größter Armut, besonders gut darzustellen. Wenn Weihnachtskrippen in Form und Farbe somit oft weit voneinander abweichen, so hat doch ein Merkmal nach wie vor Bestand: Wir erkennen so genannte Blockkrippen, die - sozusagen aus einem Guss - gleich mehrere Figuren aus einem Block herausarbeiten. Meist sind es Maria und Josef mit Jesuskind und dem Stall als Hintergrund. Diese Blockkrippen unterscheiden wir von den reinen Einzelfiguren, die sich jeder und jede beliebig selbst zusammenstellen kann. Und der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Lassen sich doch biblische Geschichten und berühmte Legenden zur Weihnachtszeit wunderbar miteinander verweben. Und so finden sich die Heiligen Drei Könige, männliche und weibliche Hirten, ja selbst Kamele in trauter Eintracht mit der Heiligen Familie nebst Ochs und Esel.

Besonders beliebt sind Weihnachtskrippen, die jedes Jahr um weitere Figuren ergänzt werden können. So kann zum Beispiel die berühmte Gelenberg-Krippe über Generationen weiter wachsen. Viele Menschen erinnern sich gerne daran, wie sie als Kinder jedes Jahr eine weitere Figur aufstellen durften. Denn Gelenberg-Krippen sind im besten Sinne zeitlos. Aus Berkalith schlicht, aber wunderbar ausdrucksstark gefertigt, zaubern sie ganz selbstverständlich Weihnachtsfreude auf die Gesichter von Jung und Alt. Moderne Interpretationen von Weihnachtskrippen stellen die Heilige Familie oft eher symbolisch dar, meist ohne die Figuren im Detail auszuarbeiten. Gerade in der Holzschnitzkunst entstehen so Krippen, die das Schützen- und Bewahren-Wollen in den Mittelpunkt rücken. So gibt es zum Beispiel Weihnachtskrippen aus Bergahorn, worin ein symbolisch dargestellter Josef ganz weit seinen nur angedeuteten Mantel um Maria legt, die wiederum selbst als schützende Hülle Krippe und Jesuskind umgibt. Eine solche Weihnachtskrippe ist ein guter Anlass, ganz neu über die altbekannte Weihnachtsgeschichte nachzudenken.

So zog auch Josef von der Stadt Nazaret in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Als sie dort waren, kam für Maria die Zeit ihrer Niederkunft, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.(Lk 2,4-7)

Zahlungsarten - sicher & bequem
Nach oben